Der Kern der Rohrreinigungsspirale besteht aus einem federförmig gebogenen Draht. Diese Form macht die Spirale an den Seiten flexibel, dh sie kann durch das Rohr gleiten. Längsverformungen (zB Federn) sind unerwünscht. Daher muss die Wendel ausreichend stabil sein, um sich in Längsrichtung nicht zu verformen, aber gleichzeitig eine ausreichende Flexibilität in Querrichtung gewährleisten. Daher hat die kleine und kurze Helix dünne Linien und ist sehr flexibel, aber sie lässt sich leicht biegen. Spulen aus dickeren Drähten sind stabiler, haben aber auch einen schlechteren Schlupf in Rohrbögen.

 

Die Rohrreinigungsschraube hat an einem Ende einen Mitnehmer. Dies kann manuell von Hand (Kurbel), wie eine einfache Schraube, die zu Hause verwendet wird, oder mit einem Abflussreiniger oder Bohrer erfolgen.

 

Am anderen Ende befindet sich ein Rohrreinigungswerkzeug.

Am anderen Ende sitzt ein Rohrreinigungswerkzeug. Im einfachsten Fall ist das einfach das offen gewickelte Ende der Spirale, oder eine Kralle oder ein Bohrkopf. Professionelle Rohrreinigungsspiralen verfügen über Kupplungen für den Anschluss unterschiedlicher Werkzeuge.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.